Engagement für die Umwelt

Die Müll-Sammel-Aktion am Samstag, den 24. März.

Ein Erlebnisbericht von Susi!

Natürlich PfadfindenMüllsammeln… nicht gerade eine Aufgabe, über die man sich freut. Aber immerhin insgesamt 20 Pfadis (Leiter, Bären und Adler) fanden sich am frühen Morgen des 24. März 2007 ein, um zusammen mit dem Hegering Müll zu sammeln. Die anfängliche Müdigkeit nahm schnell ein Ende, denn bereits am Hakehaus mussten wir tätig werden. Dort fanden wir allein an die 50 kleinen Sektflaschen! SAUEREI viel uns dazu nur ein.

Vom Hakehaus aus machten wir uns auf den Weg zu den beiden Burgen Lüdinghausen und Vischering. Was da alles am Wegesrand lag ist unglaublich! Flaschen, Papier, Verpackungen und auch Kleidungsstücke waren darunter. Es ist erschreckend zu sehen, wieviel Müll wir trotz der kleinen Fläche, die wir letztendlich abgesucht hatten, gefunden haben. Noch spektakulärer war der Müll, den die Mitglieder des Fischerei-Vereins fanden, die am gleichen Tag die Stever von deren Unrat befreiten. Darunter waren jede Menge alte Fahrräder und sogar Straßenschilder.

Als kleinen Dank spendierte Herr Rüschkamp eine riesen Topf Suppe, die wir gemeinsam in den Räumen der alten Ostwallschule verspeisten. Danach tobten sich Groß und Klein auf der dortigen Matratzen-Wiese so richtig aus. Dann gab es zum Abschluss noch ein zwei drei kleine Eis.

Nach dieser Erfahrung glaube ich, das von denen, die an dieser Aktion teilgenommen haben, keiner mehr Müll in der Natur entsorgen wird. Außerdem lautet das Jahresmotto der DPSG in diesem und im nächsten Jahr „Natürlich Pfadfinden“ und in diesem Sinne wollen und sollten wir uns wieder stärker dem Umweltschutz widmen.

Denn:

„Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen“
Wilhelm Busch

Fotos

[mygal=muellsammelaktion-2007]

Avatar

Susi

Ich bin Mitarbeiterin im Stamm Lüdinghausen und im Ausbildungsarbeitskreis des DPSG Diözesanverbands Münster aktiv.

 

Die Kommentare sind geschlossen.