Lagerfeuerromantik durfte nicht fehlen

Lüdinghauser Pfadfinder fühlen sich in Haltern wohl / Nächtliche Wanderung zum Versprechensplatz / Janke zu Gast

Zeitungsartikel Lagerfeuerromantik durfte nicht fehlen, WN 2.8.2007-hh- Lüdinghausen/Haltern. Gleich drei denkwürdige Ereignisse treffen in diesen Tagen für die heimischen Pfadfinder zusammen: Nicht nur, dass ihr eigener DPSG Diözesanverband Münster den 75. Geburtstag feiern kann, auch ihr Halterner Domizil am Annaberg, die Jugendbildungsstätte Gilwell St. Ludger, blickt auf eine 50-jährige Geschichte zurück. Noch übertroffen werden beide Jubiläen von einem ganz besonderen Ereignis: Vor 100 Jahren hatte der Brite Baden Powell die Idee zum Pfadfindertum. Damals startete er mit 20 Gleichgesinnten ins erste Zeltlager auf Brownsea Island. Nahe dem englischen Pole füllten sie dort gemeinsam den Gedanken von Hilfsbereitschaft und respektvollem Miteinander mit Leben. Heute fühlen sich weltweit über 38 Millionen Menschen diesem Leitgedanken verpflichtet.

Angesichts dieser Vorgeschichte wollten die Organisatoren in diesem Jahr ein ganz besonders perfektes Lager organisieren. Mehr als ein Jahr Vorbereitung und Herzblut steckte daher der Arbeitskreis der Pfadfinder in das Projekt „Jump 2007“. Schließlich galt es, die Infrastruktur und ein ansprechendes Programm für ein Meines Dorf auf die Beine zu stellen.

Und was macht nun den besonderen Charme eines solchen Pfadfinderlagers aus? Tobias Petrausch, Leiter der Lüdinghauser Gruppe, muss nicht lange überlegen und gärät schnell ins Schwärmen: „Es ist einfach die Atmosphäre hier, der eigene Computer steht zu Hause, der Alltagsstress fehlt. Wenn Aufgaben anstehen, gilt es zu improvisieren.“ Aber was für ihn noch wichtiger ist: „Hier lernt man ständig nette, interessante Menschen kennen.“ Augenzwinkernd fügt er an:
„Pfadfinder liegen halt auf einer Wellenlänge.“ So wundert es nicht, dass jeder seinen Teil zum Gelingen des jeweiligen Tagesprogramms beiträgt.

Eigens für dieses Lager kam Jörg Janke, selbst Pfadfinder, aus Lüdinghausen in die Seestadt. Der Clou seines Besuch:
In geselliger Runde erzählte er spannende, lustige und gar gruselige Geschichten — und das nicht nur am Lagerfeuer. Spätestens wenn die Gitarren und Notenhefte herausgeholt werden, ist sie da, die viel zitierte Lagerfeuerromantik. Einen Abend jedoch hieß es für die Gemeinschaft früh schlafen gehen — zum Kräftsammeln für das „Scouting Sunrise“. Und das startete immerhin am folgenden Morgen um 2.30 Uhr in der Frühe. Auf der Agenda stand ein fünf Kilometer langer Spaziergang durch den Wald zum Versprechensplatz: Am Ziel angekommen, bekräftigten Wölflinge, Jungpfadfinder, Pfadfinder und Rover noch einmal ihr Versprechen, das sie beim Eintritt in den Pfadfinderkreis abgegeben hatten. Eine Tradition, die rund um den Globus von den Scouts gelebt wird. Zum Kräftestärken ging es hinterher wieder zurück zum Dorfplatz, wo ein gemeinsames Frühstück auf die müden Krieger wartete. Aller Begeisterung zum Trotz: Am Freitag heißt es Abschied nehmen und Zelte abbauen.

Bildunterschriften
Gelernt ist gelernt: Tobias Petrausch übt mit anderen Pfadfindern das Jonglieren von Bällen.
Jörg Janke erzählte nicht nur Märchen. Das Pfadfinderurgestein packte auch sonst mit an.

Zeitungsbericht

Zeitungsartikel Lagerfeuerromantik durfte nicht fehlen, WN 2.8.2007

Avatar

Rocky

Ich bin Jungpfadfinderleiter im Stamm Lüdinghausen und seit über 30 Jahren Pfadfinder. Als Mitglied im Vorstand des Jurtenburg DPSG Lüdinghausen e.V. engagiere ich mich für unser eigenes Pfadfinderhaus in Lüdinghausen. Ich war von 2000-2011 Stammesvorsitzender und von 2011-2014 Vorsitzender des DPSG Diözesanverbands Münster.

 

2 Responses

  1. Avatar

    Jonas Wentrup

    21. August 2007: Klasse, was ihr zum 50. - !00.sten Jubiläum so alles auf die Beine gestellt habt. Ich hoffe, dass ihr jetzt etwas Luft für die dringende Claimrenovierung habt, damit wir auch dessen 50 stes Jubiläum noch feiern können. Bin bereit wie schon beim ersten Claimbau mitzumachen und werde umgehend dem Förderverein beitreten. Gut Pfad Jonas

     
  2. Avatar

    Rocky

    22. August 2007: Hallo Jonas! Freut mich, dass sich unsere Bemühungen auszahlen! Die Claimrenovierung ist die nächste große Aktion, die bei uns ansteht. Ein Termin steht schon fest: 21.-23.9. Weitere Infos dazu wird es demnächst hier geben. Es freut mich sehr, dass du bei der Renovierung mit anpacken möchtest und ganze besonders freue ich mich natürlich über deine Absicht, dem Förderverein beizutreten. Kannst du mir vielleicht mal alle Daten über den Claim für die Stammeschronik zukommen lassen, die du so kennst? Auch an weiteren Daten wie Gruppen, Stammesleitern, Lagern bin ich interessiert. Lieben Gruß und ein herzliches Gut Pfad! Rocky