Friedenslichtaktion 2018

 

Eine Gruppe Lüdinghausener Pfadfinder nahmen das Friedenslicht mit weiteren 3000 Pfadies am 16. Dezember im Münsteraner Dom in einer großen ökumenischen Aussendungsfeier mit Domkapitular Hans-Bernd Köppen und dem evangelischen Superintentanten Münsters Ulf Schlien in Empfang.

 

 

„Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“

lautet das Thema der diesjährigen Aktion.
„Niemand weiß, welche Formen der Frieden haben wird.“ (Lord Robert Baden-Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung)

Wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder setzen mit der Verteilung des Friedenslichtes aus Betlehem seit mittlerweile 25 Jahren ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung. Im Bistum Münster feiert das Friedenslicht dieses Jahr 20-jähriges Bestehen. Das diesjährige Plakat zur Friedenslichtaktion 2018 in Deutschland zeigt dies in seiner Buntheit deutlich. Unter dem Motto „Frieden braucht Vielfalt“ ermutigen wir in diesem Jahr „alle Menschen guten Willens“ sich für den Frieden und eine tolerante Gesellschaft einzusetzen.

Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes aus Betlehem wird – seit 25 Jahren – an die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“ und den Auftrag, den Frieden zu verwirklichen, erinnert. Frieden braucht Vielfalt! Um ein friedliches Miteinander zu erreichen, braucht es Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft „aufeinander zuzugehen“.

Das Friedenslicht verbindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Religionen miteinander. Denn alle eint der Wunsch nach Frieden, auch wenn er – gerade im Heiligen Land, aber auch bei uns in Deutschland – oft sehr zerbrechlich und unerreichbar scheint.

Wir laden alle Lüdinghauser dazu ein, das Friedenslicht aus Betlehem an „alle Menschen guten Willens“ weiterzureichen. Denn ein altes dänisches Sprichwort sagt: „Du verlierst nichts, wenn du mit deiner Kerze, die eines anderen anzündest.“

Am Samstag, den 22.Dezember, laden wir um 18.00 Uhr herzlich zu einem von ihnen gestalteten Aussendungsgottesdienst in die St.Felizitas Kirche ein.

Ebenfalls tragen wir das Licht in den ökumenischen Taize-Gottesdienst am 23.12. in der St Felizitas Kirche, um 18.00 Uhr zur einstimmung auf Weihnachen.

Es besteht jedes Mal die Möglichkeit das Friedenslicht in selbst mitgebrachten Laternen mit nach Hause zu nehmen.

Des weiteren steht das Friedenslicht in der St. Felizitas Kirche und in der Krankenhauskapelle ab dem Aussendungsgottesdienst und an den Weihnachtstagen zur Mitnahme bereit. Außerdem kann das Friedenslicht in der St.Dionysiuskirche beim Kleinkindergottesdienst an Heilig Abend um 15.00 Uhr mitgenommen werden.

Um auch den kranken und alten Menschen in Lüdinghausen das Licht des Friedens zu bringen, werden wir, wie in den vergangenen Jahren, an Heilig Abend im St.Marien Krankenhaus mit dem Friedenslicht von Zimmer zu Zimmer gehen.

Lars

Lars

Ich bin Kurat im Stamm Lüdinghausen und somit Teil des Stammesvorstands.
1986 habe ich als Wölfling in Borken meine Pfadfinder "Karriere" gestartet und habe seit 1993 in Borken und Münster-Gievenbeck verschiedene Stufen geleitet. Seit 2009 bin ich in Lüdinghausen aktiv und seit 2010 Stammeskurat.

 

Die Kommentare sind geschlossen.