iScout 2019 – wir waren dabei!

Am Samstag war es endlich soweit. Der iScout startete zum 10. Mal! Wir waren zum dritten Mal in Folge auch mit dabei. 25 Rover und Leiter trafen sich im Pfarrheim St. Felizitas um an dieser virtuellen Weltreise teilzunehmen.

iScout kurz erklärt: Ziel ist es, möglichst viele Travelpoints in 4 Stunden zu verdienen. Punkte gibt es nach erfolgreicher Beantwortung von Fragen, die uns zu exakten Koordinaten auf der ganzen Welt führen. Diese werden auf GoogleMaps markiert und bei richtiger Auswahl mit einem Punkt belohnt. Jede Frage muss allerdings mit einem „Credit“ bezahlt werden. Und hier wird’s dann kreativ, lustig, abenteuerlich und teilweise auch körperlich anstrengend.

Alle Aufgaben hier aufzulisten, würde den Rahmen sprengen. Hier mal einige Highlights mit entsprechendem Foto- und Videobeweis:

Aufgabe: Springe in eine Hose!

 

Aufgabe: Klebe eine Person aus deinem Team mit Klebeband an der Wand fest.

 

Nach 4 Stunden mit insgesamt 30 beantworteten Fragen, also 30 Zielen auf der Welt bereist und vielen, vielen lustigen Aufgaben haben wir den 281. Platz von 478 Teams belegt. Hier sei erwähnt, dass 10 Teams aus Deutschland mitgemacht haben. Von denen haben wir den 2. Platz erreicht.

Die 478 Teams kamen aus 17 Nationen. Knapp 11.000 Pfadfinder haben sich an dem Spiel beteiligt.

Wir können dieses Spiel allen Rover-Runden wärmstens empfehlen. Bei Fragen sprecht uns gerne an.

Auch in 2020 werden wir definitiv wieder mit dabei sein!

Alex

Alex

Ich bin Roverleiter im Stamm Lüdinghausen und war lange Stammesvorsitzender. Als Mitglied im Arbeitskreis "Jurtenburg" engagiere ich mich für ein eigenes Pfadfinder-Haus in Lüdinghausen.

 

Die Kommentare sind geschlossen.