Sommerlager 2019 – Das Tagebuch

Vom 13.-27. Juli 2019 fahren 92 Pfadfinder/innen im Alter von 3-41 Jahren zur Jomsburg nach Schwedeneck (bei Kiel).
An dieser Stelle wird es in den kommenden Tagen immer wieder Lagerfotos und kurze Berichte geben. Als kleiner Trost für alle Daheimgebliebenen.

Tag o – Freitag, 12. Juli 2019:

Heute begann die heiße Phase für das Sommerlager: der LKW wurde beladen. Mit insgesamt 20 Helfern war das Materiallager schnell ausgeräumt und der LKW beladen. Anschließend gab es vom Elternbeirat eine leckere Stärkung in Form von Hotdogs. Vielen Dank!
Jetzt warten wir alle gespannt auf morgen früh und dann geht’s los!

Eine Stärkung nach der Schlepperei haben sich alle redlich verdient.

Tag 1 – Samstag, 13. Juli 2019:

Endlich ging es heute los. Ab 7.30 Uhr wurden am Schulzentrum fleißig Koffer und Fahrräder verpackt. Nach anfänglichen Diskussionen waren doch alle Fragen geklärt und es konnte losgehen. Mit viel zähem Verkehr kamen alle um 16 Uhr an der Jomsburg an – müde aber glücklich. Kein Wunder: schließlich wartete die Jomsburg unter strahlend blauem Himmel auf uns.

Schnell wurden alle Zelte aufgebaut und Küchen- sowie Materialzelt eingerichtet.

Mit einer ersten kleinen Lagerfeuerrunde endete der Tag für viele sehr schnell – es waren einfach alle platt. Morgen wird das Gelände erkundet. Wir freuen uns drauf.

Viele Fahrräder stehen zum Verladen bereit.

Chaos nach dem Ausladen des LKWs – der bereits wieder auf dem Heimweg ist.

Gut gelaunte Wölflings-Damen.

Fleißig werden Lebensmittel ausgeladen.

Was eine Kulisse zum Abendessen!

Endlich wieder Lagerfeuer im Sommerlager!

Tag 2 – Sonntag, 14. Juli 2019:

Aufgrund des recht grauen Himmels wurde der heutige Strandtag kurzerhand genutzt die Gegend zu erkunden. Während die Wös zu Fuß zum Strand gingen, fuhren die anderen Trupps mit den Rädern zur Steilküste.

Am Platz wurde derweil viel gespielt und gequatscht. Außerdem haben wir jetzt zwei Jurtendächer über dem Essbereich, wodurch uns auch der seltene Nieselregen egal ist.

Ganz wichtig war heute die offizielle Eröffnung von „Schmacko“. Endlich gab es wieder etwas süßes!

Fotos gibt es erst morgen, weil die Internetanbindung hier eher mau ist. (Anm. d. Red.: jetzt sind die Bilder auch da.)

Die Wölflinge am Strand.

Wieder am Platz wird es Zeit die Wö-Zelte aufzuräumen.

Natürlich ist die Tafel der Küche wieder dabei.

Heute gibt es Kaiserschmarrn – viel Arbeit für die freiwilligen Helfer.

Für manche Wös ist so ein Zeltlagertag zu anstrengend – da wird am Feuer ein kleines Schläfchen eingelegt.

Tag 3 – Montag, 15. Juli 2019:

Heute ging es im Programm los, in dem wir uns auf die Ausbildung als Wikinger gestürzt haben – mit einem großen KUBB-Turnier.

Ansonsten war genug Zeit zu spielen, faulenzen, quatschen und Spaß haben.

In der Küche wurde nach dem ersten Einkauf vor Ort derweil hart gearbeitet, weil nicht nur zwei Mahlzeiten für heute, sondern auch das Abendessen für morgen gekocht wurde.

Während der Koch einkaufen ist, wird in der Küche Obstsalat geschnibbelt.

Das große KUBB-Turnier ist in vollem Gange.

Hinter der Leiterjurte wurden heute Schaukel-Hängesessel gebaut – sehr chillig.

Tag 4 – Dienstag, 15. Juli 2019:

Zum ersten Ausflug ging es heute nach Haitabo – ins Wikingermuseum. In drei Gruppen wurden wir in verschiedene Techniken der Wikinger eingewiesen. Während die Wös Fladenbrote gebacken und Brennesselquark gemacht haben, wurde in den größeren Gruppen getöpfert oder Bogen geschossen.

Anschließend ging es noch ins Museum, wo es eine spannende Ralley gab.

Ein toller Tag mit vielen Infos.

Tag 5 – Mittwoch, 16. Juli 2019:

Ganz spontan wurde heute das Programm geändert und die Stafette gestartet. In 8 Gruppen ging es durch eine wunderschöne Landschaft. Auf einer ca. 9 km langen Route mussten 8 Posten gefunden und verschiedene Aufgaben gelöst werden, die zu unserer Wikingerausbildung gehören.

Am Lagerfeuer musste jede Gruppe noch ihr Motto artistisch präsentieren – eine lustige Show für alle.

Danach gab es endlich die Auflösung, wer denn in diesem Jahr gewonnen hat. Und es ist gelungen: die Gewinnergruppe vom letzten Jahr hat in diesem Jahr das Double geschafft! Herzlichen Glückwunsch an die „08/15 Köche 2.0“ – die „zufällig“ meine Gruppe war 😉

 

Florian

Florian

Ich bin Wölflingsleiter im Stamm Lüdinghausen, Sammelbesteller und in den Lagern der Küchenchef.

 

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Responses

  1. Avatar

    Gertrud Rave

    16. Juli 2019: Super, danke für die Berichte, wir werden sie aufmerksam verfolgen.

     
  2. Avatar

    Bernd Janke

    17. Juli 2019: Danke. Pfadfinderopa Berni ist für jede Info dankbar.

     
  3. Avatar

    Thomas Woestkamp

    18. Juli 2019: Hi Florian, deine Berichterstattung ist echt genial. Danke dafür.

     
  4. Avatar

    Melanie Wiemers

    18. Juli 2019: Super, danke für die schönen Berichte und Fotos.