Wölflings-Sommerlager 2021

Lange hatten wir gehofft und erst 3 Wochen vor den Ferien kam die Nachricht: Wir dürfen in ein Zeltlager fahren. Schnell war eine Wiese in der Nähe gefunden und die Planungen im Wö-Team konnten starten – auf Hochtouren.
Natürlich passte die erste Ferienwoche nicht bei allen Familien, das war uns klar. Aber coronabedingt ging die Planung leider nicht früher. Immerhin 12 Kinder meldeten sich an und so starteten wir am 5. Juli an der Berenbrocker Schule unser kleines Lager.
Da wir 7 ganz neue Wölflinge dabei hatten, die noch nie in einem Zeltlager waren, mussten ganz viele Regeln und Abläufe erlernt und gemeinsam umgesetzt werden. Das klappte alles bestens. Mit 5 Leitern waren wir super aufgestellt und so hatten alle Zeit mit den Kindern zu spielen, basteln, quatschen und toben und trotzdem nebenbei noch die Küche zu schmeißen, für Ordnung zu sorgen und Musik zu machen.

Mit einem dem Wetter tagesaktuell angepassten Programm verbrachten wir eine super tolle Woche. Es wurden Lager-T-Shirts sowie ein Banner bemalt, Lagerbauten im Miniformat gebastelt, eine Stafette mit 8 spannenden Stationen erfolgreich absolviert und eine Lagerolympiade abgehalten. Bei den 7 Stationen trat jeder gegen jeden an – ein sehr spannender und lustiger Wettkampf. Nebenher wurde ganz viel „Wo ist mein Schuh“, „Zombiball“ und Fußball gespielt. Nicht zu vergessen: Wippen, Schaumparty, Haare waschen im Kochtopf, SpeedCups XXL, Klodienst, Wasserwanderung im Mississippi, Wassereis essen, Wölflings-Quiz, Wanderstein suchen, Stempel sammeln und und und.

Ganz spannend war, dass jeden Abend der Schmacko-Mann seine riesige Süßgkeitenauswahl vorbei brachte und die Kinder einkaufen konnten – und das obwohl das Lager ja recht klein war. Da hatten wir wohl viel Glück. 🙂

 

Wer Zeit und Lust hatte, konnte jeden Abend seine Erlebnisse im eigens erstellten Lagertagebuch festhalten. Hierin fanden sich Rätsel, Suchbilder, Witze, ein Lageplan vom Zeltplatz und einige wichtige Pfadfinderdinge wie Schnitzen, Feuermachen, Knoten.
Vielen Dank an Sebastian Sehr vom Stamm Mettmann für seine Idee und Unterstützung bei diesem Buch!

Natürlich gab es jeden Abend (bis auf Donnerstag, im Dauerregen) ein Lagerfeuer mit viel Musik und meistens selbstgemachtem Popcorn.
Der Abschlussabend wurde sehr feierlich begangen. Denn im Lager hatten sich 7 Wölflinge auf ihr Versprechen vorbereitet, welches sie am Lagerfeuer ablegten. Dafür erhielte sie alle die orangene Lilie für ihre Kluft und wurden von allen mit dem Pfadfindergruß beglückwünscht. Danach wurden die Sieger der Olympiade verkündet.
Den Abschluss bildete eine Nachtwanderung durch den finsteren Berenbrocker Wald. Mit Taschenlampen bewaffnet schlugen wir uns durchs Unterholz, krabbelten durch Sträucher und mussten auf Holzbalken über Gräben balancieren. Das war wirklich spannend.

 

Man kann es nicht anders sagen: Wir haben diese Woche sehr genossen! Nach 1,5 Jahren Corona und Alleinsein zuhause, blühte jeder in dieser Woche auf: Wölflinge und Leiter! Was war das schön, mit anderen zu spielen und Spaß zu haben. Dazu das Erlebnis im Zelt zu schlafen und morgens in der Glut vom Vorabend zu kokeln.

Viel zu schnell war diese schöne Woche vorbei und wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach den Sommerferien. Und im nächsten Lager sind hoffentlich noch mehr Wös dabei!

PS: Vielen Dank an die Jungs vom MAT-Team für den Materialtransport, Auf- und Abbau! Das war super!

Florian

Florian

Ich bin ein Teil des Vorstands des Stamm Lüdinghausen. Angefangen habe ich 2017 als Lagerkoch im Sommerlager, von dort ging es schnell in die Leiterrunde. 2018 wurde ich Leiter bei den Wölflingen und Ende 2019 Stammesvorstand. Nebenbei kümmere ich mich um die Öffentlichkeitsarbeit und bin der Sammelbesteller für den Stamm.

 

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.